'Organisatrice'
... einfach interaktiv verwalten

Software Lösungen

Viele Unternehmen regeln Ihre Kundenbeziehungen und den 'kommerziellen Workflow' mittlerweile mit  CRM oder ERP Lösungen. Grossunternehmen strukturieren sich zusätzlich mit komplexen Software-Lösungen wie PLM, SLM, oder FM .
Allein schon aus personal-technischen Gründen passen diese ''Lifecycle-Management'-Produkte meist nicht in die kleinen, hoch dynamischen Betriebe. Kleine Unternehmungen brauchen für eine vernünftige Digitalisierung kompakte Software-Lösungen.

Alle diese Software-Lösungen regeln grundsätzlich die langfristige Informationslogistik. 'Organisatrice' ist eine standardisierte Software-Lösung, welche genau dies erfüllt und speziell auf das kleine Unternehmen zurecht geschneidert ist. Wir liefern Ihnen in einem Guss all jene Werkzeuge, die das Geschäftsleben im kleinen Unternehmen massiv vereinfachen.

'Organisatrice' für dynamische Unternehmen

'Organisatrice' bietet für kleinere Unternehmen und Unternehmenszweige eine kompakte Lösung. Damit erhalten Sie eine administrative Assistenz, die manche Funktionalitäten industrieller Software ganz einfach und praktisch zur Verfügung stellt.

Im kleinen Unternehmen werden allzu oft die 'nicht-monetären' Informationen entweder 'nur im Kopf' gehalten oder in der "klassischen Büro-Software" eingebunden, wo sie nicht mehr gefunden werden.

'Organisatrice' ist speziell für kleine bis mittlere Unternehmungen konzipiert worden. Dieses 'Organisationssystem' ersetzt in gewisser Weise das ganze Bündel von 'Lifecycle Management' und 'FM' Software.

Navigation

Eine intelligente Navigation führt den Nutzer zuverlässig und zielorientiert durch den Informationspool. Die Navigation sollte so aufgebaut sein, dass der Nutzer innert 2-3 Klicks sich am Ort des Geschehens wieder findet. Die Standard-Information sollte gefunden werden ohne sie suchen zu müssen.

Anwender Perspektiven

Ebenso wichtig ist das Vorhandensein komplementärer Perspektiven, worin sich die Nutzer in Ihrer Rolle und Orientierung eindeutig wieder finden. Eine kurze Einarbeitungszeit des Nutzers bestätigt die globale Anwenderfreundlichkeit.

'Lifecycle-Management' Lösungen

All die 'Lifecycle-Management' Produkte kümmern sich um eine langfristig strukturierte Informationslogistik von Produkten, Anlagen und Dienstleistungen. Die strukturierte Ordnung von Informationen bringt eine technische und wirtschaftliche Konstanz in den Betrieb.

Speziell die 'Lifecycle-Management' und 'Facility-Management' Produkte legen den Fokus auf die langfristige Verwaltung von Produkten, Anlagen und Dienstleistungen.

Administrative Last

All diese Software Lösungen sind in erster Linie für die Büro zentrierte Verwaltung entwickelt worden. Der Personalaufwand für diese Art der Verwaltung ist entsprechend hoch und für kleine Betriebe und Einheiten meist nicht geeignet.

  • PLM = 'Product Lifecycle Management'
    • langfristige Verwaltung von Produkten
      • Produktentwicklung, Vertrieb, Reparatur und Unterhalt
  • SLM = 'Service Lifecycle Management'
    • langfristige Verwaltung von Service-Dienstleistungen
      • Unterhalt, betriebliche Optimierung
  • FM = 'Facility Management'
    • Verwaltung von technischen Dienstleistungen in Immobilien beim Kunden

Allgemeine 'KMU-Software'

Unter 'KMU-Software' versteht man im Kern meist die monetär fokussierte Software, die zentralisiert von der Verwaltung her geführt wird. Dies sind im Kern die Auftragsverwaltung, das Rechnungswesen, sogenannte CRM-Funktionen, Buchhaltung, Banking, Personalwesen, Lagerverwaltung, usw

Eine häufige Ursache von betrieblichen Missständen liegt darin, dass operative Realitäten in administrativen Programme abgebildet werden, welche nicht dafür geeignet sind. 

Die klassischen ERP-Lösungen haben ihre Kompetenzen im administrativen Segment der 'Leistungsvergütung'.

Nicht selten sind diese klassischen KMU-Software-Lösungen deshalb nicht dafür gemacht, die hohe Dynamik der operativen Ausführung effizient aufzunehmen und abzubilden.

CRM (= Client Relationsship Management)

Strukturierung von Kundenbeziehungen mit Schwerpunkt Kommunikation

  • eMail, Korrespondenz
ERP (= Enterprise Resource Planning)

Planung und Steuerung von Betriebsmitteln

  • Strukturierung und Vernetzung von monetär dominierten Betriebskomponenten
  • Auftragswesen, Fakturierung, Buchhaltung und Zahlungsverkehr
Die Realität

All diese digitalen Werkzeuge hätten die Aufgabe den Betriebsalltag sowohl menschlich wie informationstechnisch zu vereinfachen. Dies ist leider nicht immer der Fall. 

Software Qualitätsmerkmale

Es erfordert eine gewisse Systematik die alltägliche Informationsflut eines Unternehmens geregelt über die Zeit zu bringen.

Ohne die technische Hilfe von standardisierten Organisationssystemen ist der Mensch dabei recht schnell überfordert. 

Die wesentlichen Merkmale eines robusten Organisationssystems werden hier gelistet.

Standards

Eine Standard Software ist zwar auch konfigurierbar, aber sie läuft in der selben Version bei unzähligen andern Kunden. Dies garantiert dem Kunden eine gewisse Sicherheit, Wartung und Langlebigkeit von Daten und Applikation.

Datensicherheit

Betriebliche und strukturelle Daten sollten auf Serverstandorten gespeichert werden, die Ihr langfristiges Vertrauen geniessen. Falls Dateien gespeichert werden, so sollten diese isoliert (ohne Kontext) im privaten Speicher liegen.

Betriebssicherheit

Die Software sollte innerhalb von Standard Applikationen betrieben werden. Browser basierte Lösungen geniessen sehr hohe Sicherheits-Standards in Bezug auf die Vernetzung mit dem Internet.

Betriebsart

System relevante Software sollte professionell betrieben werden. PC getriebene Software im Betrieb geniesst selten einen zuverlässigen Unterhalt.

Dem gegenüber steht Server betriebene Software in professionell gewarteten Umgebungen.

SaaS = 'Software as a Service'